Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Ricoh fokussiert sich auf eine optimierte Kundenkommunikation und setzt verstärkt auf virtuelle Veranstaltungen.

Unternehmen verzichtet als Teil des neuen Konzeptes auf die Teilnahme bei der drupa 2021.

Ricoh Europe, London, 5. Oktober 2020– Ricoh wird weiterhin verstärkt auf die Entwicklung einer immer effektiveren Kundenkommunikation über verschiedene Kanäle setzen. Damit reagiert das Unternehmen auf die anhaltende fehlende Planungssicherheit durch die Coronavirus-Pandemie und zugleich zunehmende Akzeptanz von digitalen Formaten.

Zu den neuen Kommunikationskanälen gehört zum einen die virtuelle Veranstaltungsreihe HENKAKU Live. Kunden konnten in den ersten Online-Workshops bereits spannende Einblicke in die neuesten Entwicklungen der Produktionstechnologie für die grafische Industrie erhalten, die Innovationen und Wachstum vorantreiben, darunter das neue Einzelblatt-Farbdrucksystem Ricoh Pro™ C5300. Im Laufe dieses Jahres sind weitere Veranstaltungen mit Schwerpunkt auf dem industriellen Druck geplant.

Weiterhin hat Ricoh das Ricoh Business Booster-Programm ins Leben gerufen, um Druckdienstleistern dabei zu helfen, ihren Geschäftsbetrieb neu zu bewerten und zu ermitteln, wie sie diesen an zukünftige Entwicklungen anpassen können. Das Programm steht Kunden, die ein Ricoh-Produktionsdrucksystem betreiben, kostenlos zur Verfügung und bietet eine Fülle von Informationen, darunter Ratschläge, Artikel und Ideen, wie die nächsten Schritte im Markt nach Corona aussehen könnten.

Im Zuge dieses Schwerpunkts auf virtuellen Veranstaltungen gibt Ricoh heute seinen Rückzug von der drupa 2021 bekannt.

„Während der Pandemie haben wir einen erfolgreichen virtuellen Ansatz für die Zusammenarbeit mit neuen und bestehenden Kunden entwickelt. Wir werden dieses interaktive Element weiter ausbauen, genauso wie unsere traditionellen Methoden zur Einführung, Förderung und Demonstration unseres ständig wachsenden Portfolios an Lösungen und Dienstleistungen im kommerziellen und industriellen Druck“, sagt Eef De Ridder, Vice President, Commercial and Industrial Printing Group, Ricoh Europe. „Ricoh hat die Möglichkeiten, die sich uns im Rahmen der drupa im Laufe der Jahre geboten haben, immer sehr geschätzt. Wir haben nun jedoch die schwierige Entscheidung getroffen, uns zurückzuziehen, da die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Kunden, Partner und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt und in Zukunft unsere oberste Priorität ist.“

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt mit innovativen Technologien und Services dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit mehr als 80 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und ein führender Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, Communication Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen.

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2019 (Stand: 31. März 2020) erzielte die Ricoh-Gruppe weltweit einen Umsatz von 2.008 Milliarden Yen (ca. 18,5 Milliarden USD).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

HARVARD ENGAGE! COMMUNICATIONS GMBH 

Julia Notter / Ava Dühring
Tel.: + 49 89 53 29 57 - 13 / - 33
E-Mail: ricoh@harvard.de
Homepage: www.harvard.de