Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Thermalkamera

Mit einer Wärmebildkamera kann mithilfe des integrierten Infrarot-Sensors thermische Strahlung erfasst werden. Das Bild wird kontaktlos als Motiv orginalgetreu dargestellt. Dabei wird mehr Infrarotstrahlung abgegeben, je wärmer ein Objekt ist. Die Temperaturen werden mithilfe einer Farbskala angezeigt, so dass die Farben vom Original abweichen. Die Skala geht von Lila als Farbe für kältere Temperaturen bis hin zu Rot für heiße Temperaturen. Mit der Wärmebildkamera wird für uns unsichtbare Infrarotstrahlung in einem Bild dargestellt. Mit unserer neuen Lösung bieten wir Ihnen eine berührungslose, temperaturbeständige und intelligente Wärmebildkamera. Mit einer Wärmebildkamera kann die Infrarot-Energie von Gegenständen gemessen werden.

Wie funktioniert die Lösung?

Wärmebild Tab 1

Mit unserer neuen Lösung bieten wir Ihnen eine berührungslose, temperaturbeständige und intelligente Wärmebildkamera. Mit einer Wärmebildkamera kann die Infrarot-Energie von Gegenständen gemessen werden. Mithilfe der gemessenen Infrarot-Strahlung wird ein elektronisches Bild erstellt, auf welchem zu sehen ist, wie sich die Temperatur dieser Oberfläche verteilt. So kann die Oberflächentemperatur ermittelt werden ohne die Notwendigkeit eines direkten Kontakts. Diese Kamera kann für das Screening bei erhöhter Hauttemperatur (EHT) verwendet werden. EHT kann aber eine erhöhte Körpertemperatur (EKT) signalisieren.

Einsatzmöglichkeiten

Wärmebildkamera - Tab 2

Mit der Wärmebildkamera erhalten Sie eine Lösung zur Prüfung der Körpertemperatur von Personen, die den Arbeitsbereich betreten. Dies zeigt den Hauptbeteiligten, dass Risiken effektiv identifiziert, gehandhabt und gemindert werden. Eine solche Lösung erfordert berührungslose, temperaturbeständige und intelligente Wärmebildkameras, um Risiken für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit zu erkennen. Betriebs- und Standortverantwortliche müssen Vorgänge an großen und mittleren Standorten schnell erkennen und darauf reagieren, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Geschäftsbetrieb zu schützen. Wir haben eine Gesamtlösung, die ein Risikomanagement bzw. eine Risikominderung bei der Identifizierung und Verhinderung des Betretens von Personen mit einer ungewöhnlich hohen Hauttemperatur in die Einrichtung ermöglicht.



Vorteile dieser Lösung

Wärmebild Tab 2

Die Körpertemperatur liegt im Normalfall zwischen 36,5-37,5°C. Diese schwankt bei jedem über den Tag und ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Temperatur ist beispielsweise morgens etwas niedriger als abends. Auch weitere Faktoren, wie Stoffwechsel, Gesundheitszustand, Außentemperatur, Ernährung beeinflussen hierbei den Körper. Um diese individuellen Schwankungen bei der Messung zu relativieren, wird mit der Thermalkamera ein Durchschnittswert der letzten zehn gemessenen Personen gebildet. Die in unserem Lösungspaket angebotene Thermalkamera misst die Temperatur über den Tränenkanal, auf welchen sie sich schnell und beständig richten lässt. Sowohl Forschungsstudien als auch ISO-Normen weisen darauf hin, dass die beste Korrelation zur Körperkerntemperatur der Tränenkanal oder der innere Augenwinkel ist.



Informationen anfordern

Möchten Sie Informationen zu dieser Themalkamera? Dann füllen Sie einfach das Formular aus.

Informationen anfordern