Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Ricoh unterzeichnet UN-Statement, um Bewusstsein für die Abstimmung der Corona-Hilfspakete mit Klimaschutzzielen zu schaffen

TOKIO, Japan, 17. Juni 2020 – Ricoh hat sich mit über 170 Unternehmen weltweit zusammengeschlossen, um eine neue Erklärung des Global Compact der Vereinten Nationen und der Science Based Targets-Initiative (SBTi)1 zu unterzeichnen. Das Statement „Uniting Business and Governments to Recover Better” ist Teil der SBTi-Kampagne „Business Ambition for 1.5 °C“ und drängt Regierungen auf der ganzen Welt, ihre Hilfspakete und Aufbaupläne zur Unterstützung der Wirtschaft in der Corona-Krise an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Klimawandel auszurichten.

„Die Zusammenarbeit zwischen Regierungen und Unternehmen wird der Schlüssel zum Wiederaufbau nach der Corona-Krise sein, sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch“, sagt Nicola Downing, COO von Ricoh Europe. „Jetzt ist nicht die Zeit, unsere Bemühungen um den Klimaschutz und unser Engagement für das Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele aus den Augen zu verlieren. Wir müssen uns mehr denn je auf unser Netto-Null-Emissionsziel für 2050 konzentrieren und unsere Kunden bei der Einführung nachhaltiger Praktiken unterstützen.“

Im März 2020 legte Ricoh neue globale Emissionsziele für 2030 fest, denn nach aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen wird unser Handeln in den nächsten 10 Jahren besonders wichtig sein. Das neue, vom SBTi anerkannte Ziel ist es, die Treibhausgasemissionen der Ricoh- Gruppe im Vergleich zu 2015 um 63 Prozent zu reduzieren, um dazu beizutragen, die globale Erwärmung auf 1,5°C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.

Die von Ricoh unterzeichnete Erklärung betont die Bedeutung der wirtschaftlichen Erholung im Einklang mit dem 1,5°C-Ziel und ermutigt Regierungen, die Klimaschutzziele in ihren Corona-Hilfspaketen und Aufbauplänen nicht zu ignorieren.

Im Zuge der Beschleunigung der eigenen Transformation wird Ricoh auch weiterhin zum Ziel der Klimaneutralität bis 2050 beitragen. Dies soll durch die Beschleunigung von Initiativen zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie durch die Bereitstellung digitaler Dienste für Kunden zur Unterstützung neuer Arbeitsweisen, wie z.B. Remote Work und Fernunterricht, erreicht werden.

*1
Der SBTi ist eine gemeinsame Initiative des CDP, des UN Global Compact, des World Resources Institute und des World Wildlife Fund, die führenden Unternehmen dabei unterstützt, sich ehrgeizige und sinnvolle Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasen zu setzen.

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt mit innovativen Technologien und Services dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit mehr als 80 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und ein führender Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, Communication Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen.

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2019 (Stand: 31. März 2020) erzielte die Ricoh-Gruppe weltweit einen Umsatz von 2.008 Milliarden Yen (ca. 18,5 Milliarden USD).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

HARVARD ENGAGE! COMMUNICATIONS GmbH
Julia Notter / Ava Dühring
Tel.: + 49 89 53 29 57 - 13 / - 33
E-Mail: ricoh@harvard.de
Homepage: www.harvard.de

Ricoh Deutschland GmbH
Anne Niemann
E-Mail: anne.niemann@ricoh.de