Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Ricoh und die B4IG-Koalition setzen sich für inklusives Wachstum ein

TOKIO, 30. November 2020 – Ricoh unterstützt den Aktionsplan der Initiative Business for Inclusive Growth (B4IG), der Unternehmen und Regierungen dazu auffordert, ihre Bemühungen für inklusives Wachstum zu bündeln. Die B4IG-Initiative wurde auf dem G7-Gipfel in Frankreich im August 2019 ins Leben gerufen und ist eine globale, von CEOs geführte Koalition von 40 Unternehmen, die gegen Einkommens- und Chancenungleichheiten kämpft. B4IG wird von der OECD als strategischer Partner unterstützt und arbeitet gemeinsam mit Regierungen daran, ein inklusives Wachstum sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene zu fördern.

Jake Yamashita, Präsident und CEO von Ricoh, nahm am jährlichen Board Meeting teil, das am 12. November stattfand. Im Mittelpunkt der Diskussionen stand im Hinblick auf die drastischen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie die Notwendigkeit für Regierungen und Unternehmen, gegen Ungleichheit vorzugehen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Angesichts des digitalen Wandels der Arbeitswelt, der immer mehr digitale Kompetenzen und Automatisierung erfordert, sprachen die Mitglieder der Koalition auch über die Bedeutung der Bereitstellung von Fortbildungs- und Schulungsmöglichkeiten und des Zugangs zu den notwendigen Infrastrukturen, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter und Bürger nicht den Anschluss verlieren. Die Teilnehmer verabschiedeten einen Aktionsplan für inklusives Wachstum, der von den an der B4IG teilnehmenden Unternehmen umgesetzt wird.

Die Ricoh-Gruppe hat sich verpflichtet, zu den SDGs beizutragen, die ESGs zu stärken und betrachtet Diversität und Inklusion als einen wesentlichen Bereich, der von allen Unternehmen angegangen werden sollte. Im Rahmen der B4IG-Aktivitäten nahm Ricoh an einer Arbeitsgruppe teil, die sich auf die Bekämpfung digitaler Ungleichheiten konzentrierte, um Bevölkerungsgruppen zu helfen, die keinen angemessenen Zugang zu digitaler Infrastruktur, Arbeitsmitteln oder Qualifikationen haben. Zusammen mit der B4IG-Gruppe wird Ricoh seine Bemühungen zur Lösung dieser sozialen Herausforderungen beschleunigen und neue Arbeitsweisen fördern, indem es digitale Services, Weiterbildungs- und Schulungsmöglichkeiten für benachteiligte Gruppen anbietet.

Weiterführende Informationen
Ricoh initiiert das Programm „Skill Training for Local Artists in India”

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt mit innovativen Technologien und Services dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit 85 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und ein führender Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, Communication Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen.

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2020 (Stand: 31. März 2021) erzielte die Ricoh-Gruppe weltweit einen Umsatz von 1.682 Milliarden Yen (ca. 15,1 Milliarden USD).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

HARVARD ENGAGE! COMMUNICATIONS GmbH
Ava Dühring / Katharina Barth
Tel.: + 49 89 53 29 57 - 33 / - 13
E-Mail: ricoh@harvard.de
Homepage: www.harvard.de

Ricoh Deutschland GmbH

Anne Niemann
Chief Manager Corporate Communications
E-Mail: anne.niemann@ricoh.de