Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Neue Produktionsdruck Graphic Arts Edition Serie

Ricoh präsentiert neue Ricoh Pro™ C9200 Graphic Arts Edition Serie

Ricoh Europe, London, 2. Mai 2018 – Bessere Gewinnchancen, niedrigere Betriebskosten und neue Geschäftszuwächse: Das können Druckdienstleister mit den digitalen Einzelblatt- Farbdrucksystemen der neuen Pro C9200 Serie von Ricoh erreichen, die ab Juni 2018 in der EMEA Region erhältlich ist. Präsentiert wird sie in diesem Sommer auf mehreren Messen in ganz Europa unter dem Motto „The Art of the New 2018“.

Die neue Modellreihe Pro C9200 basiert auf der erfolgreichen Systemreihe Ricoh Pro™ C9100 und zeichnet sich durch eine höhere Bildqualität mit einer präzisen Registerhaltigkeit aus. Eine hohe Farbbeständigkeit und Stabilität gewährleistet die neue automatische Farbdiagnose, da selbst kleinste Tonerschwankungen während des Drucks erkannt und kompensiert werden.  Durch die Erweiterung der Medienkapazität können nun Banner mit einer Länge von 1030 mm im Auto-Duplex-Modus, im Simplex-Modus mit einer Länge von 1260 mm und sowie mit einem Papiergewicht von bis zu 450g/m² verarbeitet werden.

Auch die Produktivität wurde gesteigert, da die Modelle nun bis zu 115 A4-Seiten/Minute bzw. 135 A4-Seiten/Minute drucken. Zusätzlich bieten Inline-Optionen, die eine Vielzahl verschiedener Anwendungen unterstützen, eine ökonomischere Produktion. Ein neues, intuitives 17 Zoll (43,18 cm) großes Bedienfeld erhöht die Benutzerfreundlichkeit.

Zusätzlich ist der Dauerbetrieb durch eine optimierte Prozesskontrolle verbessert worden. Dank der austauschbaren ORU-Einheiten (Operator Replaceable Units), die vom Bediener selbst gewechselt werden können, und der während des Betriebs austauschbaren Tonerkartuschen, hat die neue Modellreihe eine erhöhte Betriebszeit.

Zudem stehen mehrere digitale Frontend-Optionen zur Verfügung. Dazu zählen das E-45 und das E-85 von EFI sowie das leistungsstarke DFE TotalFlow Print Server R-62 von Ricoh. Letzteres lässt sich problemlos in verschiedene Druckvorstufen-Workflows integrieren, darunter in Prinergy von Kodak und Apogee von Agfa. Optional ist die IPDS-Unterstützung für Druckumgebungen mit AFP-Datenstrom erhältlich.

Auf dem Markt gibt es kein digitales Einzelblatt-Farbdrucksystem, das es hinsichtlich der Leistungsparameter mit dem Ricoh Pro C9200 aufnehmen kann“, sagt Eef de Ridder, Director, Commercial Printing der Commercial & Industrial Printing Group, Ricoh Europe. „Alle Verbesserungen wurden mit dem Ziel eingeführt, eine höhere Qualität, On-Demand-Produktionen für eine Vielzahl von Anwendungen sowie den Druck auf einer größeren Materialauswahl einschließlich Kunstfasern, Durchschlagpapier, gestrichenen und ungestrichenen Papieren sowie Umschlägen zu unterstützen. Die vielfältigen Funktionen helfen Druckdienstleistern, die Produktionsverfügbarkeit zu maximieren und Kapazitäten auszubauen, um effizienter, wirtschaftlicher und rentabler auf die wachsenden Anforderungen des Marktes zu reagieren.“

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt mit innovativen Technologien und Services dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit mehr als 80 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und ein führender Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen. 

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2016/17 (Stand: 31. März 2017) hat Ricoh weltweit einen Umsatz von 2,028 Mrd. Yen (ca. 18,2 Mrd. US-Dollar) erwirtschaftet.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

RICOH DEUTSCHLAND GMBH
Mario Di Santolo
Tel.: + 49 511 6742-2940
Mobil: + 49 151 17150389
E-Mail: Mario.DiSantolo@ricoh.de

HARVARD ENGAGE! COMMUNICATIONS GMBH
Ava Dühring
Tel.: + 49 89 53 29 57 33
Mobil: + 49 173 25 28 483
E-Mail: ava.duehring@harvard.de
Homepage: www.harvard.de