Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Preview: Neue Details und erste Statements zur neuen B2-Einzelblatt-Inkjetdruckmaschine Ricoh Pro™ Z75

Ricohs jüngste Inkjet-Innovation bietet einen erweiterten Anwendungsbereich und berücksichtigt die gestiegene Nachfrage nach der Produktion von Kleinauflagen

Ricoh Europe, London, 10. Dezember 2020 – Ricoh hat heute erste Informationen zu dem bereits mit Spannung erwarteten Einzelblatt-Inkjet-Drucksystem Ricoh Pro Z75 für das B2-Format bekannt gegeben. Das von Ricoh entwickelte Drucksystem setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Produktivität, der Bildqualität und der Betriebskosten, und wurde speziell für die heutigen Anforderungen von Druckdienstleistern entwickelt.

Ricoh gibt erste Informationen zum neuen B2-Einzelblatt-Inkjetdrucksystem Ricoh Pro Z75 bekannt.
B2-Einzelblatt-Inkjetdrucksystem Ricoh Pro™ Z75

Die heutige Printbranche unterscheidet sich grundlegend zu der vor einem Jahr, da sich Unternehmen in diesem Sektor stetig weiterentwickeln müssen, um in der sich rasant verändernden Drucklandschaft bestehen zu können. Auch wenn der Übergang zum Digitaldruck bereits vor Jahren eingeleitet wurde, streben Druckdienstleister jetzt danach, das Tempo weiter zu erhöhen und gleichzeitig neue Chancen zu ergreifen. Genau hier setzt der Entwicklungsanspruch der Ricoh Pro Z75 ein. Das Drucksystem wurde von Grund auf neu entwickelt, um Druckdienstleister dabei zu unterstützen, diese Chancen selbstbewusst zu ergreifen, aufbauend auf den mehr als 40 Jahren Erfahrung, die Ricoh als führender Anbieter auf dem Gebiet des Inkjet-Drucks sammeln konnte, sowie von der als Henkaku bezeichneten Kultur des innovativen Wandels.

Im aktuellen Geschäftsklima sind Druckdienstleister mehr denn je bemüht, ihr Anwendungsspektrum zu erweitern und die steigende Nachfrage nach der Produktion von Kleinauflagen rentabel nachzukommen. Wichtige Erfolgskriterien hierfür sind Medienflexibilität und wettbewerbsfähige Betriebskosten. Die Ricoh Pro Z75 bietet Druckdienstleistern eine Reihe entscheidender Vorteile, wie eine herausragende Produktivität, Benutzerfreundlichkeit und Medienvielfalt, einschließlich ungestrichener und gestrichener Offsetpapiere sowie vorbehandelter Inkjet-Papiere, sowie Betriebskosten, die zu den niedrigsten in dieser Produktklasse zählen.

Herman Verlind, Inhaber des niederländischen Druckspezialisten Zalsman, sagt: „Insbesondere beeindruckt mich die technische Konstruktion der Maschine. Auch bei der Druckqualität und der Produktionsgeschwindigkeit lässt sie die Mitbewerber hinter sich zurück.“

„Die B2-Inkjetdruckmaschine von Ricoh ist phänomenal. Sie wird auf dem Druckmarkt völlig neue Maßstäbe setzen“, sagt Bob Dahlke, Jr., Principal, VISOgraphic, Inc., aus den USA. „Wenn Ricoh Innovationen auf den Markt bringt, dann richtig. Damit hilft das Unternehmen uns Druckdienstleistern, mit mehr Optimismus und Effizienz zum Digitaldruck überzugehen. Ricoh macht sich stets Gedanken darüber, was für unser Geschäft wichtig ist.“

Die Ricoh Pro Z75 nutzt die effiziente Trocknungstechnologie, das Autoduplex-System, den zuverlässigen Papiertransport und die neue DFE-Controller-Architektur von Ricoh. Damit stellt diese Maschine in dieser Klasse eine beispiellose Produktivität und eine erwartete marktführende Druckgeschwindigkeit zur Verfügung. Die offsetähnliche Druckqualität wird durch den Druckkopf, die wasserbasierten Tinten und eine dynamische Tropfengröße erzielt – alles Eigenentwicklungen von Ricoh. Diese Leistungsmerkmale stellen in ihrer Gesamtheit eine Lösung bereit, die die Erwartungen selbst anspruchsvollster Druckkunden übertreffen werden.

Eef de Ridder, Vice President, Commercial and Industrial Printing, Ricoh Europe, sagt: „Bereits vor einiger Zeit haben wir deutlich gemacht, dass wir erst dann eine B2-Einzelblattmaschine auf den Markt bringen werden, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Jetzt stehen wir kurz davor. Unsere Konstrukteure haben eine außergewöhnliche Plattform geschaffen, die eine hohe Farbdeckung mit den niedrigeren Kosten des Inkjet-Drucks und einem effizienten B2-Duplexdruck kombiniert. Das ist mehr, als wir anfangs für möglich gehalten hatten. Ich bin davon überzeugt, dass die Ricoh Pro Z75 genau das Produkt ist, das der Markt benötigt. Sie wird den arg bedrängten Druckdienstleistern helfen, alle Klippen sicher zu umschiffen und in der neuen Welt des Druckens Kurs auf eine nachhaltigere Zukunft zu nehmen.“

Genauere Angaben zur Ricoh Pro Z75, einschließlich Informationen zur Markteinführung, werden Anfang 2021 bekanntgegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie auf https://takealookatricohproduction.com/z75-europe.

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt mit innovativen Technologien und Services dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit mehr als 80 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und ein führender Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, Communication Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen.

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2019 (Stand: 31. März 2020) erzielte die Ricoh-Gruppe weltweit einen Umsatz von 2.008 Milliarden Yen (ca. 18,5 Milliarden USD).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

HARVARD ENGAGE! COMMUNICATIONS GmbH
Julia Notter / Ava Dühring
Tel.: + 49 89 53 29 57 - 13 / - 33
E-Mail: ricoh@harvard.de
Homepage: www.harvard.de

Ricoh Deutschland GmbH
Anne Niemann
Chief Manager Corporate Communications
E-Mail: anne.niemann@ricoh.de