Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Ricoh-Studie: Führungskräfte betrachten Regulierung als Sprungbrett zum Erfolg.

Im Rahmen des Paradigmenwechsels wird die ungewöhnliche Kombination aus Technologie und Regulierung zu einem entscheidenden Schlüsselfaktor.

Ricoh Europe, London, 27. Februar 2019 – Die Mehrheit der Führungskräfte in ganz Europa betrachtet die Einführung von gesetzlichen Vorschriften oder Branchenrichtlinien als erfolgsfördernde Faktoren.

Eine neue Studie im Auftrag von Ricoh Europe, basierend auf einer Befragung von 2.550 Führungskräften aus 24 Ländern, zeigt eine Abweichung von der traditionellen Denkweise, die Regulierung als Hindernis und Barriere betrachtet. Mehr als die Hälfte (52 %) ist der Meinung, dass Regulierung ein echter Enabler im digitalen Zeitalter ist – eine Auffassung, die auch daran zu erkennen ist, dass 55 Prozent Datenschutzvorschriften wie die DSGVO als Basis ansehen, von der aus man unternehmerischen Erfolg erreichen kann.

Aber nicht nur Regierungen und die Industrie haben eine positive Wirkung. Ein ähnlicher Prozentsatz (56 %) betrachtet die Einhaltung von Umweltschutzvorschriften wie dem Pariser Abkommen als Weg zum Erfolg. Darüber hinaus wollen 67 Prozent der Führungskräfte in intelligente Technologien  investieren, die umweltfreundlich sind – das weist auf ein wachsendes Bewusstsein dafür hin, wie Menschen, der Planet und Unternehmensgewinne von ökologischer ausgerichteten Geschäftspraktiken profitieren können.

Die Untersuchung zeigt auch auf, dass 82 Prozent in Technologie im umfassenderen Sinne als Enabler investieren, wobei 66 Prozent die Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts eher als wichtige Chance denn als Herausforderung betrachten. Fast genauso viele (63 %) sind davon überzeugt, dass  Technologie unerlässlich dafür ist, dass ihr Unternehmen Vorschriften einhalten kann. Dies bestätigt die Auffassung, dass Dinge, die lange als Hindernisse betrachtetet wurden, sich schnell in Chancen verwandeln.

David Mills, CEO von Ricoh Europe, erklärte: "Die Führungskräfte von heute stehen mehr denn je in der Verantwortung und sind mit einem sich ständig verändernden Umfeld konfrontiert. Das Gute ist, dass sie die Vorteile davon erkennen, ihr Unternehmen unter Berücksichtigung von Sicherheits-, Datenschutz- und Umweltschutzfragen aufzubauen. Mithilfe von Technologie können Führungskräfte die Compliance von einer Herausforderung in eine Stärke verwandeln und Regulierungen sogar zu einem unterstützenden Faktor für den gesamten Unternehmenserfolg machen. Sie erkennen nun die  vielfachen Vorteile der Nutzung von intelligenten Systemen zur Steigerung der Produktivität, Unterstützung von Problemlösungen und Entlastung bei Routineaufgaben."

Erfahren Sie mehr unter http://thoughtleadership.ricoh-europe.com/de/designed-for-tomorrow/.

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt mit innovativen Technologien und Services dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit mehr als 80 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und ein führender Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen.

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2018 (Stand: 31. März 2018) erzielte die Ricoh-Gruppe weltweit einen Umsatz von 2.063 Milliarden Yen (ca. 19,4 Milliarden USD).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

RICOH DEUTSCHLAND GMBH
Mario Di Santolo
Tel.: + 49 511 6742-2940
Mobil: + 49 151 17150389
E-Mail: Mario.DiSantolo@ricoh.de

HARVARD ENGAGE! COMMUNICATIONS GMBH
Ava Dühring
Tel.: + 49 89 53 29 57 33
Mobil: + 49 173 25 28 483
E-Mail: ava.duehring@harvard.de
Homepage: www.harvard.de