Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Der neue ProcessDirector 3.5 von Ricoh optimiert die Integration und den Datenaustausch

London, 02. November 2016 – Ricoh hat seinen ProcessDirector erweitert, um die Produktion durch einen vereinfachten und automatischen Austausch von Daten und Dateien noch weiter zu verbessern.

Die Version 3.5 bietet zwei neue Hauptleistungsmerkmale. Erstens erlaubt die Funktion MarcomCentral Connect nun die nahtlose Kommunikation mit MarcomCentral, Ricohs Marketing-Ressourcen-Management- und Web-to-Print-Software. Über MarcomCentral aufgegebene Bestellungen werden zum Verfolgen und Bearbeiten in einen Produktionsworkflow eingebunden. Gleichzeitig wird über die Funktion Preference Management des Ricoh ProcessDirectors automatisch der passende Kommunikationskanal ausgewählt. Ist der Produktionsvorgang abgeschlossen, erhält MarcomCentral eine entsprechende Benachrichtigung.

Zweitens integriert sich die Funktion Web Services Enablement in externe Systeme, um den Datenaustausch zu beschleunigen. Auf diese Weise ist es möglich, Aufträge zu erstellen und deren Bearbeitung im Workflow zu verfolgen. Zudem können Druckdateien und Inhalte sowie die Ergebnisse der Datenverarbeitung ausgetauscht werden. Auch Drittlösungen, wie MIS-Systeme und andere Geschäftsanwendungen, sind in der Lage, direkt mit Ricoh ProcessDirector 3.5 zu kommunizieren.

Benoit Chatelard, Vice President, Production Printing, Ricoh Europe, sagt: „Alles dreht sich darum, den Kunden die Arbeit zu erleichtern. Der Datenaustausch und die Kommunikation zwischen allen Systemen der Nutzerumgebung und ProcessDirector wurden vereinfacht. Die Grundlage für das neue Potenzial des Ricoh ProcessDirector 3.5 sind die umfassend erweiterten Leistungsmerkmale und die einfache Integration. Die Software gewährleistet eine flexiblere Daten- und Dateikommunikation und unterstützt und fördert dadurch die Anforderungen, die die Produktionsumgebungen unserer Kunden stellen. Das befähigt uns zu langfristigen Kooperationen.“

Der ProcessDirector 3.5 von Ricoh verarbeitet auch XML-Dateien, was die Einbindung in andere externe Lösungen im Workflow erleichtert. Darüber hinaus verfügt die Software über eine neue, übersichtlichere und modernisierte Benutzeroberfläche. Sie besitzt das vertraute Design, ist jedoch intuitiver und reagiert schneller auf alltägliche Aufgaben, wie die Verwaltung von Geräten und Aufträgen.

Chatelard fährt fort: „In der Übergangsphase können Kunden sowohl die neue als auch die alte Benutzeroberfläche nebeneinander nutzen.“ Abschließend ergänzt er: „Ricoh ProcessDirector 3.5 wird als Modulsatz angeboten. Das bedeutet, dass die Kunden nach und nach weitere Funktionen übernehmen können, wenn ihr Geschäft wächst. Die Software ist universell ausgelegt, unterstützt Vorläufersysteme und fügt sich daher nahtlos in bestehende Umgebungen ein.“

Ricoh Process Director 3.5. ist ab sofort in ganz Europa erhältlich.

Weitere Informationen zu den Lösungen von Ricoh erhalten Sie auf www.ricoh-europe.com.

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt die Digitalisierung des Arbeitsplatzes und sorgt mit innovativen Technologien und Services dafür, dass Menschen smarter arbeiten können. Seit mehr als 80 Jahren ist Ricoh Innovationstreiber und ein führender Anbieter für Dokumentenmanagement, IT-Services, Communication Services, kommerziellen und industriellen Druck, Digitalkameras und Industrielösungen. 

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2019 (Stand: 31. März 2019) erzielte die Ricoh-Gruppe weltweit einen Umsatz von 2.013 Milliarden Yen (ca. 18,1 Milliarden USD).

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

RICOH DEUTSCHLAND GMBH
Mario Di Santolo
Tel.: + 49 511 6742-2940
Mobil: + 49 151 17150389
E-Mail: Mario.DiSantolo@ricoh.de

HARVARD ENGAGE! COMMUNICATIONS GMBH
Ava Dühring
Tel.: + 49 89 53 29 57 33
Mobil: + 49 173 25 28 483
E-Mail: ava.duehring@harvard.de
Homepage: www.harvard.de