Cookie Richtlinie

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem Klick auf den OK-Button akzeptieren Sie diese. Wenn Sie wissen möchten, warum wir Cookies einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Büro digitalisieren: Welche Hardware und Software sind nötig?

Klicken Sie hier, um sich für den Blog anzumelden >

Gerade während der Corona-Pandemie wird das papierlose Büro immer wichtiger. Auch im Homeoffice sollen alle Kollegen Zugriff auf wichtige Dokumente haben und sie miteinander teilen können. Das funktioniert jedoch nur mit der richtigen Hardware und Software, die den Übergang erleichtert und das System aufrechterhält.

Welche Hardware benötigt mein Büro?

Die Basis für das papierlose Büro bildet in jedem Fall ein Dokumentenscanner. Denn alle physischen Dokumente müssen digital abgelegt werden. Wichtig ist vor allem, dass das Gerät im WLAN einsetzbar ist und dass es schnell arbeitet. 

Damit alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Dokumente flexibel abrufen können, müssen entsprechende mobile Endgeräte zur Verfügung stehen. Je nachdem, ob auch digitale Notizen und Signaturen umgesetzt werden sollen, empfiehlt sich zudem ein Tablet mit dazugehörendem Stift.

Büro digitalisieren: Welche Software ist wichtig?

Zunächst sollten Sie sich bewusst sein, dass es nicht DIE beste Software gibt. Vergleichen Sie immer verschiedene Programme und finden Sie heraus, welches für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist. Denn nicht alle Unternehmen haben die gleichen Ansprüche. 

Die wichtigste Softwarelösung im papierlosen Büro stellt das Dokumentenmanagementsystem dar. Hier werden alle Daten zentral gespeichert und sind für jeden Mitarbeiter abrufbar. Über diese Grundfunktion hinaus bietet eine DMS-Lösung jedoch noch weitere Vorteile:
  • Scannen mit Texterkennung
  • Digitale Bearbeitung und Signatur
  • Zusammenarbeit in Echtzeit
  • Automatisierung von Arbeitsabläufen

Scannen mit Texterkennung

Scanner mit einer Texerkennung-Funktion für nachgängiges Arbeiten von Dokumenten
Scanner mit einer Texerkennung-Funktion für nachgängiges Arbeiten von Dokumenten

Wenn Sie Ihr Büro digitalisieren, erhalten Sie häufig weiterhin Dokumente in Papierform. Ein gängiges Beispiel hierfür sind eingehende Rechnungen. Um diese digital ablegen zu können, muss das Dokument zunächst gescannt werden. Damit ist es jedoch nicht getan. Um die Datei später einfach wiederzufinden und weiterzubearbeiten, ist das Wissen über den Inhalt essenziell. Viele DMS-Systeme bieten entsprechend eine optische Zeichenerkennung.

Digitale Bearbeitung und Signatur

Anschließend an die digitale Erfassung des Dokuments können Sie mit einem Dokumentenmanagementsystem einfach die Bearbeitung fortführen. So lassen sich zum Beispiel Notizen und Kommentare hinzufügen oder auch Dokumente digital signieren.

Zusammenarbeit in Echtzeit

Mithilfe der Digitalisierung im Büro können Arbeitsabläufe effektiver abgewickelt werden.
Mithilfe der Digitalisierung im Büro können Arbeitsabläufe effektiver abgewickelt werden.

Ein weiterer Vorteil von DMS-Lösungen ist die einfache Möglichkeit, Dateien mit Kolleginnen und Kollegen zu teilen und diese gemeinsam zu Bearbeiten. Dadurch können auch mehrere Personen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Änderungen und Kommentare sind für alle in Echtzeit zu sehen. Dadurch ermöglichen Sie einen einheitlichen und zentralen Zugriff auf alle Dateien. Doppelte Arbeiten oder fehlende Informationen werden somit vermieden.

Automatisierung von Arbeitsabläufen

Zuletzt ermöglichen Ihnen Dokumentenmanagementsysteme die Automatisierung von Workflows. Ein Beispiel hierfür ist die Buchhaltung Ihres Unternehmens. Wird die Eingangsrechnung digital erfasst, erkennt das System durch die Texterkennung automatisch, dass hier offene Kosten beglichen werden müssen. Ist ein entsprechendes Zahlsystem angeschlossen, kann der Zahlungsvorgang direkt angestoßen werden. Ansonsten wird das Dokument zur Weiterbearbeitung und Ausführung der Transaktion einem passenden Mitarbeiter zugeordnet.

Fazit: Wie können Sie Ihr Büro digitalisieren?

Wer sein Büro digitalisieren möchte, benötigt dafür die passende Hard- und Software. Ein Dokumentenscanner bzw. ein Multifunktionssystem und ein Dokumentenmanagementsystem helfen beim Einstieg in das papierlose Büro.

Vor dem Umstieg sollten Sie sich die Zeit nehmen, mehrere Programme zu vergleichen und entsprechend Ihrer Anforderungen auszuwählen. Nur mit der richtigen Planung wird das papierlose Büro ein Erfolg. 

Sie möchten wissen, was Sie bereits innerhalb von 90 Tagen alles bei Ihnen digitalisieren können? Dann laden Sie sich doch gleich unser spannendes eBook herunter. 



Lesen sie mehr zum Thema in unserem kostenfreien E-Book „Papierlos in nur 90 Tagen“. Wir zeigen Ihnen dort Schritt für Schritt wie Sie digitales Arbeiten in Ihrem Büro einführen.      Jetzt E-Book herunterladen >

Das könnte Sie auch interessieren

  • Förderung Digital Jetzt: Nutzen Sie den hohen Zuschuss für Ihr Digitalisierungsprojekt!

    Förderung Digital Jetzt: Nutzen Sie den hohen Zuschuss für Ihr Digitalisierungsprojekt!

    Mit dem Förderprogramm Digital Jetzt will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Digitalisierung der Geschäftsprozesse bei kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) vorantreiben. Zudem finanziert es anteilig Investitionen in die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, damit sich diese wichtigen Kompetenzen in der zunehmend digitalisierten Wirtschaft aneignen. Ziel der Bundesregierung ist es, die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von KMUs zu stärken.

  • Gefahr fehlende IT-Sicherheit - Worauf zu achten ist

    Gefahr fehlende IT-Sicherheit - Worauf zu achten ist

    Die Digitalisierung bietet Firmen vielfältige Vorteile. Mit dieser Entwicklung gehen aber auch Risiken einher: Die zunehmende Datenvernetzung schafft für Cyberkriminelle Möglichkeiten, unberechtigt auf Daten zuzugreifen. Im Zuge der Corona-Krise setzen viele Unternehmen zum ersten Mal auf Home Office, das verschärft diese Sicherheitsproblematik.

  • So ermöglichen Sie allen Mitarbeitenden im Home-Office Zugriff auf die Dokumente

    So ermöglichen Sie allen Mitarbeitenden im Home-Office Zugriff auf die Dokumente

    Die anhaltende Pandemie hat den Arbeitsalltag nachhaltig verändert. Viele Deutsche arbeiten im Home-Office, erledigen von Zuhause, was nicht unbedingt im Betrieb erledigt werden muss. Doch Daten und Dokumente müssen verfügbar bleiben, was viele Unternehmen vor eine technische Herausforderung stellt. Einfache und sichere Methoden zum Online-Zugriff auf Dokumente sind gefragt. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen einige Tipps und Lösungsmöglichkeiten.

Wenn nicht jetzt, wann dann?
Registrieren Sie sich jetzt für unseren Digitalisierungs-Blog.

Sie möchten mehr darüber erfahre, wie Sie ihr Unternehmen noch besser für die digitale Zukunft aufstellen können? Dann registrieren Sie sich gleich hier und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen die neusten Informationen rund ums Thema Dokumentenmanagement mit wertvollen Tipps.

Ich möchte auch zukünftig Informationen von Ricoh erhalten. Insbesondere zu den neuesten Trends der Branche, zu Produkten und Dienstleitungen, Events etc. *
Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese. *